Gold, Gold und Silber..

Hilke Barfknecht – Das letzte Mal startete unser Herro 2007 bei den Kreiseinzelmeisterschaften. Damals noch als Männer III – dieses Jahr als Männer V – Werfer. Die Gummikugel blieb bis heute sein Favorit. Und das zurecht. Herro zeigte direkt beim ersten Werfen in Esens/Moorweg was in ihm steckt, mit 1663 Meter sicherte er sich, mit fast 200 Metern Vorsprung, den ersten Platz. Beim zweiten Werfen legte Herro nochmal nach und schoss die Gummikugel bis zur 1738 Meter-Marke. Mit insgesamt 3401 Metern und einem Vorsprung von fast 350 Metern gewann Herro König die Goldmedaille auf Kreisebene und sicherte sich das Ticket für die Landesmeisterschaften!

In Buttforde ging es dann für Herro, bei den Landesmeisterschaften weiter. Dort konnte er sich mit ingesamt 16 Werfern aus den anderen Kreisverbänden messen. Herro ging entspannt und ohne große Erwartungen an den Start. Seine Souveränität und Nervenstärke zahlte sich auch diesmal aus. Bei 1429 Metern blieb die Gummikugel im Gras liegen und man wusste bereits das es reicht! Es reicht – für die Goldmedaille!!! Mit drei Metern Vorsprung vor seinem Kreisverbandskollegen Helmut Rademacher (Nenndorf) sicherte Herro sich die Goldmedaille und darf somit bei den FKV Meisterschaften an den Start gehen.

Bei den FKV Meisterschaften in Rosenberg traten die drei Besten vom LV Ostfriesland und Oldenburg gegen einandern an. Bereits beim Übungswerfen auf der runden Straße war alles gefragt, auch das nötige Quäntchen Glück spielte bei einem Wurf eine große Rolle. Herro startete gut und warf konstant, aber leider war das Quäntchen Glück bei dem entscheidenden Wurf nicht auf seiner Seite. Trotzdem warf Herro (auch ohne Glück) starke 1180 Meter und diese tolle Leistung wurde mit der Silbermedaille belohnt. 

Herro, mach’ weiter so & bleib’ so wie du bist! Wir sind stolz auf Dich! 

..achja und Willkommen zurück! 😉 

 Lüch up, fleu herut. 

Jahreshauptversammlung 2022

Hilke Barfknecht – Am 19.Juni 2022 fand die Jahreshauptversammlung im Dörphuus Westeraccum statt, aufgrund der stattfindenden FKV Meisterschaften wurde die Versammlung von 10.30h auf 17.30h verschoben. 

Der Vorstand begrüßte die teilnehmenden Mitglieder und Ortsvorsteher Thorsten Caspers (Westeraccum) sowie Uwe Caspers (Dornumer- und Westeraccumersiel). Danach wurde unseren verstorbenen Mitgliedern in einer Schweigeminute gedacht. 

Nachdem die Beschlussfähigkeit mit 38 anwesenden Mitgliedern festgestellt wurde, begann Schriftführerin Wiebke Erdmann mit der Vorlesung des letzten Protokolls. Hierzu ergaben sich keine weiteren Fragen.

Kassenwart Tim Jahnke fuhr mit dem Kassenbericht fort und wurde von den Mitgliedern entlastet. 

Mit dem sportlichen Vorstandsbericht begann unser 1. Vorsitzender Ralf Jahnke, dieser wurde von den Boßelobleuten und Mannschaftsführern weitergeführt. Bevor Hilke Barfknecht den organisatorischen Vorstandsbericht vorlas, durfte sie die Youngsters Ole Caspers und Marian Jahnke für ihre mega erfolgreiche, tolle Leistung bei der EM 2022 in Schleswig-Holstein ehren. 

Stolze Hilli mit ihren Jungs 😉

Nachdem alle Berichte vorgelesen wurden, standen die Neuwahlen auf der Tagesordnung. Folgende Posten mussten neugewählt werden: 

2. Vorsitzender, Kassenwart, stellv. Boßelobmann, Frauenwartin, stellv. Jugendwart, Mitgliederverwaltung/Beitragseinzug, Kassenprüfer.

Tim Jahnke wurde in seinem Amt als Kassenwart bestätigt und einstimmig wiedergewählt. Hilke Barfknecht wurde ebenfalls für die 2. Vorsitzende, Frauenwartin sowie Mitgliederverwaltung/Beitragseinzug wiedergewählt. Kevin Krey bleibt weiterhin stellv. Boßelobmann. Nantje Barth stellte sich zur Wahl als Kassenprüferin und wurde einstimmig gewählt. 

Eine große Veränderung gab es im Jugendbereich. Jugendwart Jan Haseborg gab sein Amt aus beruflichen Gründen ab. Um diese Lücke zu schließen, hatte sich der Vorstand bereits im Vorfeld Gedanken gemacht und nach einer Lösung gesucht und gefunden: Somit gab es in diesem Jahr keinen Jugendwart oder Stellvertreter zu wählen, sondern ein Jugendwart-TEAM. Dieses TEAM bestehend aus Helmut Heyen, Marian Jahnke, Benjamin de Vries und Kim Biermann wurde einstimmig von den Mitgliedern gewählt. 

Nach den Wahlen hatten die Mitglieder das Wort und durften ihre Anliegen mitteilen.

Gegen 20.00 Uhr wurde die JHV geschlossen und der Grill angeschmissen. 

Marian Jahnke, Helmut Heyen, Kim Biermann, Benjamin de Vries und Ralf Jahnke

Friesensportler tragen sich ins Goldene Buch ein

EHRUNG – Ole Caspers und Marian Jahnke für Erfolge bei der Europameisterschaft ausgezeichnet

von Jochen Schrievers

DORNUM. Die Gemeinde Dornum ist stolz auf ihre Sportler. Für die Erfolge bei der Boßel-Europameisterschaft in Schleswig-Holstein hat Bürgermeister Uwe Tränapp nun zwei Friesensportler des KBV „Hier up an“ Westeraccum geehrt. Ole Caspers und Marian Jahnke gehörten beide dem Kader des FKV bei der EM an. Caspers trug mit seiner Weite im Klootschießen zur Silbermedaille mit der Mannschaft bei, Jahnke sicherte sich im Straßenwettbewerb mit der Eisenkugel sowohl im Einzel als auch mit dem Team die Silbermedaille. Für diese Leistungen haben sich die beiden jungen Athleten im Rahmen einer Feierstunde ins Goldene Buch der Gemeinde eingetragen. Tränapp sagte, er würde sich sehr freuen, wenn sich die Runde auch nach der Europameisterschaft 2024 wieder einfinden würde, um die sportlichen Erfolge der Athleten aus der Gemeinde Dornum feiern zu können.

Im Rahmen ihrer Familien haben sich Ole Caspers und Marian Jahnke (vorne Mitte von links) ins Goldene Buch der Gemeinde Dornum eingetragen. BILD: Jochen Schrievers
Im Rahmen ihrer Familien haben sich Ole Caspers und Marian Jahnke (vorne Mitte von links) ins Goldene Buch der Gemeinde Dornum eingetragen. BILD: Jochen Schrievers

Auch die Familien der beiden Nachwuchssportler waren eingeladen und wohnten der Zeremonie bei. Doch nicht nur Bürgermeister Tränapp würdigte die Leistungen und überreichte neben einer Erinnerungsurkunde auch Gutscheine für Sportbekleidung. Auch Manfred Pree von der Arbeitsgemeinschaft Sportvereine in Dornum hatte Präsente dabei und ergriff das Wort. Er mahnte an, dass die beiden jungen Sportler ihr Wissen, ihre Erfahrungen und Können möglichst früh an die noch jüngeren Sportler weitergeben sollen. Damit rannte er beim KBV Westeraccum offene Türen ein. Denn Ole Caspers und Marian Jahnke haben erst kürzlich auf der Versammlung des Vereins Verantwortung übernommen und bringen sich künftig in die Jugendarbeit im Verein und im Kreisverband ein.

Quelle: Anzeiger für Harlingerland vom 01.07.2022
Anzeiger für Harlingerland Logo

Bereit für Vergleich mit Oldenburg

Friesensport Landesmeister der Straßenboßler stehen fest – Spannende Wettkämpfe in Buttforde

Von Jochen Schrievers

Buttforde/Funnix – Die besten Boßler aus den ostfriesischen Kreisen haben sich auf den Strecken rund um Buttforde und Funnix zum großen Kräftemessen eingefunden. Zwei Tage lang ermittelten sie ihre Landesmeister. Die Medaillengewinner treten schon in einer Woche wieder an. Dann steht in Rosenberg, im Kreisverband Waterkant, die FKV-Meisterschaft auf dem Programm.

In fast allen Altersklassen ging es sehr eng zu. Allzu große Fehler durften sich die Boßler daher nicht erlauben, wollten sie um die Medaillen mitwerfen. Entsprechend weit ging es selbst in den jüngeren Jugendklassen. Schon in der männlichen Jugend D mussten die Friesensportler einen Schnitt von 100 Meter pro Wurf auf die Straße bringen, um es aufs Podest zu schaffen. Mit der Gummikugel verpasste Steffen Hayen (Etzel) in der männlichen Jugend D mit einer Weite von 1023 Metern sogar den Sprung in die Medaillenränge. Den Titel sicherte sich hier Lars Remmers (Reepsholt) mit 1185 Metern.

Unter besonderer Beobachtung standen diejenigen, die vor zwei Wochen noch bei der Europameisterschaft in Schleswig-Holstein gestartet waren. Viele von ihnen hatten sich gezielt auf den internationalen Vergleich vorbereitet und hatten kaum Zeit, für den Wettbewerb auf Landesebene zu trainieren. Das zeigte sich in den Platzierungen. Als Vierter war Fabian Schiffmann (Südarle) bester EM-Starter der Männer mit der Eisenkugel. Den Sieg sicherte sich Jannik Goosmann (Klein Remels) vor Steffen Andreßen (Burhafe) und Hilko Eilers aus Leerhafe. Bei den Frauen ginge der Titel mit der Eisenkugel an Mayra Petersen (Schirumer-Leegmoor). Zweite wurde Femke Wilberts (Norden), die in Holstein mit dem Kloot am Start war. Rang drei ging an Martina Goldenstein (Moordorf). Sie gehörte auch bei der EM zum Eisenkader.

In der weiblichen Jugend trumpfte Fieke Müller (Reepsholt) groß auf und holte Gold. Nachdem es für sie bei der Europameisterschaft nicht ganz nach Plan gelaufen ist, war dies eine beachtliche Leistung. Marian Jahnke (Westeraccum) zeigte, dass er nicht nur mit der kleinen Kugel umzugehen weiß. Nach Silber bei der EM sicherte er sich nun mit der Gummikugel den Titel bei der männlichen Jugend A.

Doch nicht nur die jüngeren Werfer beweisen, dass sie bereit sind, sich am kommenden Wochenende mit den Oldenburgern zu messen. Kampfgeist, Wurfkraft und gute Nerven legten auch die Männer V an den Tag. Mit der Gummikugel setzte sich Herro König (Westeraccum) mit 1429 Metern durch. Helmut Rademacher aus Nenndorf blieb nur drei Meter dahinter und wurde mit Silber belohnt.

Große Weiten werden auch auf den Strecken der FKVMeisterschaft erwartet. Das lässt ein Blick auf die Ergebnisse der Oldenburger vermuten. Schon in der weiblichen Jugend F standen für die Spitzenwerferinnen mehr als 1200 Meter zu Buche. Die ostfriesischen Starter sind also gut beraten, sich nicht auf ihren Erfolgen auszuruhen und sich die Strecken rund um Rosenberg noch einmal genau anzusehen. Die Verantwortlichen weisen in diesem Zusammenhang noch einmal darauf hin, dass beim Training Warnwesten getragen werden müssen. Zudem ist der Einsatz der FKV-4-Gummikugel auf FKV-Ebene inzwischen nicht mehr gestattet.

Quelle: Anzeiger für Harlingerland vom 14.06.2022
Anzeiger für Harlingerland Logo