Vorbericht der Jugend

Marian Jahnke – Es ist bereits Donnerstag und das Wochenende steht vor der Tür. Im Jugendbereich erwarten uns viele spannende Wettkämpfe, über die wir kurz berichten wollen.

In der männlichen Jugend A trifft man auf heimischer Strecke, auf den Konkurrenten aus Nenndorf/Eversmeer. Unsere Accumer, sowie auch die Spielgemeinschaft aus dem Holtriemer Land sind sehr verhalten in die Saison gestartet. Am Samstag wird jedoch eine spannende Partie vorprogrammiert sein. In den letzten Jahren konnten sich unsere AccumerJungs meistens knapp durchsetzen. Kapitän Tim kann fast auf den kompletten Kader zurückgreifen. Auf Leistungsträger Linus muss leider bis auf weiteres verzichtet werden.

Die männliche Jugend B mit Teamchef Helmut nehmen die Anfahrt nach Utgast auf sich. Hier werden sie gegen die erste Mannschaft der Utgaster antreten. Da die Utgaster auf heimischem Geläuf noch ohne Niederlage dastehen, ist der Spitzenreiter aus Westeraccum mehr als gewarnt. Eine Top-Leistung wird benötigt, um auf der schwierigen Straße in Utgast zählbares mitzunehmen.

In der männlichen Jugend C trifft unsere erste Mannschaft auf den Tabellenführer aus Blomberg. In dieser besonderen Partie stehen beide Teams noch ohne Punktverluste da. Fest steht, dass sich dies am Wochenende ändern wird. Die Jungs rund um Marian freuen sich und erwarten einen hoch motivierten Gegner.

Unsere zweite Mannschaft in der männlichen Jugend C trifft auf der Butenhusener Straße auf Willmsfeld. Hier wartet unser neu zusammengestelltes Team noch auf die ersten Punkte. Die Steigerung von Wettkampf zu Wettkampf lässt gegen Willmsfeld schon auf die ersten Punkte hoffen.

Unsere AccumerJungs aus der E-Jugend dürfen sich am Samstag in Blomberg beweisen. Auch hier stellt der KBV seit dieser Spielzeit, eine weitere Jugendmannschaft. Unsere Jungs zeigen, dass sie mächtig Potenzial haben, denn auch hier sind ebenfalls von Woche zu Woche große Leistungssteigerungen zu sehen.

In der männlichen Jugend F kommt es zu einem Duell gegen unsere Freunde aus Blomberg. Ein weiteres mal heißt es „Spitzenkampf“. Hier trifft erneut Platz eins auf Platz zwei. Unsere Jungs beweisen sich seit Wochen in bestechender Form. Teamchef Rene wird mit seiner Crew um Tobias und Steven wieder alles daransetzen, dass alles abgerufen wird, um die Blomberger am Samstag ordentlich herauszufordern.

In der weiblichen Jugend A treffen unsere Mädels auf den aktuellen Spitzenreiter aus Dunum. Gegen den langjährigen Rivalen wird eine sehr umkämpfte Partie erwartet. Im letzten Jahr konnten unsere Mädels auf heimischer Straße mit einem knappen Sieg gegen Dunum/Brill überzeugen. Das Betreuerteam um Ralf & Heike, sowie das Team selbst wird alles daran setzten den Erfolg aus dem vergangenem Jahr zu wiederholen.

In der weiblichen Jugend C kommen unsere Mädels nach zwei Niederlagen zum Saisonstart immer besser in Schwung. Nachdem man in den letzten drei Partien immer punkten konnte, ist man im sicheren Mittelfeld gelandet. Am Samstag wartet der Tabellennachbar aus Bensersiel auf unsere Mädels. Hier wird die Mannschaft von Fidi alles daransetzen, diese tolle Serie weiter auszubauen.

In der weiblichen Jugend D steht wieder mal ein Auswärtskampf auf dem Plan. Hier treten unsere Mädels gegen den Tabellennachbarn und die Spielgemeinschaft aus Eversmeer/Nenndorf an. Durch viel Training und Fleiß unter der Woche können die Leistungen kontinuierlich weiter gesteigert werden. Am Samstag soll als Verdienst der vergangenen Wochen auswärts gepunktet werden.

In der weiblichen Jugend F konnte und diesem Jahr auf der Ebende des KV VIII Esens sogar zwei Staffeln gestellt werden. In der ersten Staffel beweisen sich unsere Mädels sehr gut. Am Wochenende dürfen wir bei unseren Freunden aus Stedesdorf antreten. Hiermit beginnt bereits die Rückrunde der Staffel.

Wir wünschen allen Werfern am Wochenende viel Erfolg!

In diesem Sinne, FLEU HERUT

Boßelfunktionäre begutachten EM-Gelände

Die „International Bowling Association“ trifft sich in Ostfriesland und wählt einen neuen Vorstand. Dann werden die Wettkampfstätten besichtigt. Ein EM-Novum begeistert dabei alle Funktionäre.

von Holger Wilken

NEUHARLINGERSIEL Die Verantwortlichen der internationalen Boßelsportszene haben sich jetzt ein in Neuharlingersiel getroffen. In den Räumen der Neuharlingersieler Versicherung traf sich die International Bowling Association (IBA) zur ihrer turnusmäßigen Versammlung. Wichtiger Punkt der Tagesordnung war die Boßel-Europameisterschaft 2024.

Begeisterung für EM-Wettkampfstätten

Wesentliche Tagesordnungspunkte der IBA-Tagung waren neben der Wahl eines neuen Vorsitzenden die Besichtigung der EM-Wettkampfstätten in Bensersiel sowie der Besuch eines Boßel-Wettkampfs in Westeraccum. In einer feierlichen Zeremonie übergab der scheidende niederländische Präsident Aloys Timmerhuis die Amtskette an seinen Nachfolger Ernst-Hinrich „Enne“ Reimers aus Schleswig-Holstein weiter, der nun für vier Jahre die Geschicke des Verbandes leiten wird.

Am zweiten Tag der Versammlung stand dann die Besichtigung der Wettkampfstätten und der Sportlerunterkünfte auf dem Programm. Während sich die Iren besonders für die Beschaffenheit der Strecke der „Roadbowler“ interessierten, inspizierten die Niederländer die Bahn der Hollandkugelwerfer sehr genau und die Schleswig-Holsteiner legten ihr Augenmerk auf die Klootschießeranlage. Das Fazit fiel schließlich bei allen Beteiligten sehr positiv aus: Einhellige Meinung: Der Friesische Klootschießerverband hat in Zusammenarbeit mit dem Kreisverband Esens ein hervorragendes Wettkampfgelände ausgewählt. Besonders gelobt wurde auch die Nähe der Anlagen zueinander und zur Sportlerunterkunft.

Novum in der Geschichte der Titelkämpfe

Dass alle Wettkampfstätten, die Unterkünfte aber auch der Festplatz im Neuharlingersieler Hafen, auf dem die Eröffnungsveranstaltung und die Siegerehrehrung inklusive Abschlussfeier stattfinden, fußläufig zu erreichen sind, stellt ein Novum in der Geschichte der Europameisterschaft dar.

Zum Abschluss der Tagung ging es schließlich nach Westeraccum, wo das breite Spektrum des Boßelsports präsentiert wurde. Neben diversen Jugendmannschaften wussten auf der Butenhusener Straße sowohl das Männer-II- Landesliga-Team des KBV Westeraccum als auch die Accumer Männer V die Delegation zu überzeugen.

Bevor die internationalen Gäste sich auf den Heimweg begaben, folgten sie gerne noch der Einladung ins Vereinsheim der Esenser. Hier konnte nicht nur die regennasse Kleidung getrocknet werden, die Delegation wurde auch Ohrenzeuge der traditionellen plattdeutschen Ansprachen nach Wettkämpfen inklusive der lautstarken Fleu-herut-Rufe. Angeführt vom FKV-Vorsitzenden Helfried Goetz bedankte sich der IBA-Tross schließlich für die Einladung und schmetterte seinerseits den anwesenden Friesensportlern den obligatorischen Boßler-Gruß inbrünstig entgegen.

Was noch wichtig ist: Die International Bowling Association (IBA) hat ihren Sitz im irischen Cork und wurde im Jahr 1969 in Losser (Niederlande) gegründet. Mitglieder sind neben dem Nederlandse Klootschietbond (NKB), die Irish Roadbowling Association (BC), die italienische Associazione Boccetta su Strada (ABIS), der Verband Schleswig-Holsteinischer Boßler und schließlich der Friesische Klootschießerverband (FKV).

Quelle: NWZ Online vom 17.11.2022
NordWestZeitung Logo

Veröffentlicht unter Presse